• Kontakt
    Anregungen, Fragen: Bitte kontaktieren Sie uns
     

K

O

N

T

A

K

T



25 Jahre SG-Fidei

Im Jahr 1987 erfolgte der Zusammenschluss des SV Schleidweiler mit dem SV Rodt zur SG Schleidweiler/Rodt. Durch die Beschlüsse der Mitgliederversammlungen vom Mai 1987 wurde die im Jugendbereich bereits existierende Zusammenarbeit auch im Seniorenbereich vollzogen. Ab der Saison 2002/2003 trat der 1. FC Zemmer der SG im Bereich der 2. Mannschaft bei. Zur Saison 2003/2004 wurde die Spielgemeinschaft dann auf den kompletten Seniorenbereich zur SG Schleidweiler/Rodt/Zemmer erweitert.

Zunächst nahm 1987 die neue SG Schleidweiler/Rodt mit drei Seniorenmannschaften den Spielbetrieb auf. Die 1. Mannschaft spielte in der C-Liga, die 2. Mannschaft in der D-Liga und die 3. Mannschaft in der damals noch existierenden Reserveklasse.

Bereits in der Saison 1988/1989 konnte man auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Am vorletzten Spieltag stand die 1. Mannschaft mit Trainer Adi Schappo als Meister der C-Liga Mosel/Eifel mit 41:11 Punkten. und 75:29 Toren fest. Der Wiederaufstieg in die B-Liga konnte gefeiert werden. Nach zwei Siegen über die beiden anderen Staffelmeister – 3:1 gegen den SV Wasserliesch/Oberbillig und 7:2 gegen die SG Züsch/Neuhütten – war man auch Kreismeister der Kreisliga C. Mit einem 2:1 Erfolg im Endspiel gegen die SSG Mariahof Trier wurde die herausragende Saison mit dem Titel des Kreispokalsiegers der C/D-Liga gekrönt.

Nach dem Aufstieg in die B-Liga spielte die 1. Mannschaft in der Saison 1989/1990 auf Anhieb im oberen Tabellendrittel mit. 1990 gelangen einige sensationelle Erfolge im DFB-Vereinspokal. Nach Siegen gegen die höherklassig spielenden Mannschaften aus Ehrang (1:0), Wallenborn (2:0) und Krettnach (3:1), schied die SG erst in der vierten Runde als letzter noch verbliebener Kreisligist mit einer 1:4 Niederlage gegen den SV Leiwen aus. Aus dem VG-Turnier in Newel ging man 1990 als Sieger des Verbandsgemeindepokals der VG Trier-Land hervor.

In der Saison 1991/1992 erreichte die 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Theo Kaiser den 2. Tabellenplatz. Nach Siegen in den Relegationsspielen gegen den TuS Schweich und den SV Wasserliesch/Oberbillig war der Aufstieg in die A-Liga perfekt.

Die erste Saison (1992/1993) in der A-Liga spielte die Mannschaft bereits auf einem sehr hohem Niveau und belegte einen hervorragenden 3. Tabellenplatz mit lediglich 5 Punkten Rückstand auf den Meister SV Mandern. Den Kreispokal der A- und B-Ligisten gewann man mit einem 1:0 Sieg gegen den TuS Fortuna Saarburg.

Die zweite Mannschaft errang in der Saison 1993/1994 unter Trainer Wolfgang Soxhlet die Staffelmeisterschaft in der Reserveklasse. In den darauf folgenden Entscheidungsspielen gelang der Aufstieg in die D-Liga.

Im Jahre 1995 gewann die 1. Mannschaft erneut den Verbandsgemeindepokal. In der darauf folgenden Spielzeit 1995/1996 stand die Mannschaft mit dem Trainer Josef Regneri lange Zeit an der Spitze der A-Liga, immer dicht gefolgt von der SG Sauertal. Leider konnte die SG Sauertal an den letzten Spieltagen aufschließen und das Entscheidungsspiel in Kordel mit 2:1 nach Verlängerung für sich entscheiden. Der Aufstieg in der Bezirksliga wäre auch für uns verdient gewesen. Die damalige Mannschaft hätte sich mit Sicherheit in der Bezirksliga etablieren können.

So sollte dann die Saison 1998/1999 das erfolgreichste Jahr im sportlichen Bereich werden. Unter ihrem Spielertrainer Roland Schmitt wurde die 1. Mannschaft unangefochten Meister in der A-Liga Trier-Saarburg und stieg in die Bezirksliga West auf.

Die 2. Mannschaft mit ihrem Trainer Jörg Heinz wurde Vizemeister in der D-Liga und stieg in die C-Liga auf.

In der Bezirksliga spielte die 1. Mannschaft in der Saison 1999/2000 eine souveräne Hinrunde. Aufgrund verschiedener Probleme und einer schwächeren Rückrunde rutschte man am letzten Spieltag erstmals auf den viertletzten Platz und damit in die Relegation. Leider erfolgte der sofortige Abstieg in die A-Liga. Die 2. Mannschaft dagegen konnte den Klassenerhalt in der C-Liga sichern, musste dann aber nach zwei Spielzeiten in der C-Liga zum Ende der Saison 2000/2001 dem personellen Aderlass Tribut zollen und wieder in die D-Liga absteigen.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga erfolgte ein personeller Umbruch und nach zwei weiteren Spielzeiten in der A-Liga stieg man 2002 in die B-Liga ab. Nach einem sportlich erfolglosen Jahr in dieser Spielklasse war der Abstieg in die C-Liga vorgegeben. Die C-Liga sollte nun leider einige Jahre unsere Spielklasse sein. Immer wieder spielte man mit um den Titel und den Wiederaufstieg in die B-Klasse. Hauptkonkurrenten waren dabei oft „Trierer-Mannschaften“, die nach Meisterschaft und Aufstieg im nächsten Jahr wieder sang- und klanglos abgestiegen sind.

In der Spielzeit 2009/2010 waren die SG Butzweiler/Newel und die 2. Mannschaft des SV Sirzenich die Konkurrenten um den Aufstieg. Die SG Butzweiler konnte sich frühzeitig absetzen und leider konnte man das vorentscheidende Heimspiel gegen Sirzenich am drittletzten Spieltag nicht gewinnen, so dass es wegen Punktgleichheit wieder zu einen Entscheidungsspiel - diesmal um Platz 2 - in Kordel kam. Dieses wurde leider deutlich verloren. Als man sich schon mit einem weiteren Jahr in der C-Klasse abgefunden hatte, stieg man durch Folgen eines Sportgerichtsurteils in der Regionalliga doch noch in die B-Klasse auf. Dort konnte man sich sofort etablieren und die Saison 2010/2011 mit einem hervorragenden 4. Platz abschließen.

Auch in der Spielzeit 2011/2012 gelang frühzeitig der Klassenerhalt und die B-Klasse ist momentan die „richtige“ Klasse für die SG Schleidweiler/Rodt/Zemmer.